Juli 2018

Hallo liebe Freunde und Besucher meines Blog´s. Die letzten Wochen habt Ihr nun nicht´s Neues von mir gehört. Es gab auch nichts zu berichten, denn wir waren nun längere Zeit nicht am Wasser. Mal war Winni krank, mal ging es mir nicht gut usw.

Aber nicht jammern. Mit knapp 70 ist man nicht mehr taufrisch und es gibt dann schon mal Tage, da bin ich dann lieber im heimischen Garten als am Wasser. Aber das kommende Wochenende schaut´s momentan recht gut aus. Bis dann!


15.Juli 2018

Letzen Sonntag waren wir mal wieder gemeinsam am Wasser. Strecke Riedensheim / oberes Streckenende. Die Bedingungen waren gut : Kein Wind , gute Sicht in´s Wasser , niedriger Wasserstand. Das war´s dann aber auch schon. Zwei Fischerkollegen waren mit dem Boot anscheinend auf Waller unterwegs.  Ein Fischerkollege saß in Begleitung seiner Frau anscheinend schon längere Zeit mit 2 Ruten auf Karpfen an. Frage: Geht was? Antwort : Nichts. Toll,das kann ja heiter werden!

Um es kurz zu machen: Trotz intensiver Suche ist kein Fisch auszumachen. Stimmt so nicht, im oberen Bereich konnten wir einige kleine Aitel ausmachen. Und dann war da wie aus dem Nichts ein Karpfen.Der war aber nur schnell unterwegs. Nichts zum Fangen.

Also Rückmarsch ,leicht depremiert und verwundert weil weder Aitel noch irgendwelche anderen Fische zu sehen waren.

Als wir fast wieder am Ausgangspunkt waren war es bereits etwa 10 Uhr , da sahen wir sie :

Graskarpfen und einige Spiegelkarpfen die wohl verspätet dem Laichgeschäft nachgingen. Aber leider alle in einer Entfernung die für den Fliegenfischer zu groß war. Aber  Wir haben sie entdeckt und konnten sie auch fotografieren.

Was auch schön zu sehen war ist die zunehmende Verlandung unserer Strecke.



 

Hochsommer 2018


1  

Ganz schön Schweißtreibend die Ruderei. Die zunehmende Verlandung ist auch nicht zu übersehen. Genauso wenig wie die teilweise wirklich enormen Graskarpfen die jetzt in der Sonne dösen.



22.Juli 2018

Nachdem wir am vergangenen Sonntag wenigstens einige, teilweise wirklich kapitale Fische sehen konnten haben wir uns heute vorgenomen einige davon zu fangen. Aber: Ein Satz mit "X" , es war wohl nix. Die Sicht in´s Wasser: hervorragend, kein Wind, bedeckter Himmel, minimaler Nieselregen. Trotzdem: Auf den ersten beiden Kilometern kein einziger Schwanz zu sehen. Dann ganz plötzlich schwimmen ganz in Ufernähe 4 kleine Karpfen. Wir unterbreiten natürlich sofort unsere fängigsten Karpfenmuster. 10;20;30mal. Nichts. Unser Angebot wird einfach ignoriert. Das ist einfach nur frustrierend.

Wieder ein Tag ohne Fang.

22.07.2018

1  

Langsam wird´s Herbst

 

 

 

Bookmarks

BloggerDelicious