Mai 2018

Sonntag 6.Mai 2018


Wir waren am vergangenen Sonntag in der Strecke Joshofen / Bergheim unterwegs. Die Bedingungen sind noch nicht optimal. Der Wasserstand würde passen, die Wassertemperatur auch, nur die Sichtigkeit ist für diese Zeit extrem schlecht.

Wir schauen uns die Augen aus dem Kopf-nichts zu sehen.

Dann ,schon fast am Ende der strecke sind dann einige ganz leichte,fast nicht sehbare Veränderungen der Wasserfärbung zu sehen. Das könnten Karpfen sein. Nach einigen Minuten ist dann ein Karpfen für einige Sekunden zu sehen. Unsere Versuche ohne Sichtkontakt haben natürlich keinen Erfolg. Aber immerhin: Sie sind da! Und mit Ihnen der Ostwind.

Ein weiterer Versuch ohne Fangerfolg !


Vatertag 10.Mai 2018


Heute bin ich mal wieder alleine am Wasser. Ich befische die Strecke die wir am vergangenen Sonntag befischten. Nur von unten nach oben.

Und schon nach einigen Metern wird deutlich: Die Sicht ins Wasser hat sich nicht gebessert. Aber da ich nun in etwa weiß wo ich suchen muss, ist das Rudel Karpfen schnell gefunden.

Nach etlichen Würfen in die Schlammwolken habe ich kurz einen Biss. Anhieb, kurzer Drill und aus. Sche... . Alle weiteren Versuche bringen nichts.

Ich pirsche weiter und sehe einige Aitel. Sie sind neugierig was sich dort in ihrer Nähe an Fressbarem tummelt, folgen der Nymphe auch einige Meter, doch sie nehmen sie nicht.

Unerfreulich, aber was solls.

Dafür sehe und höre ich heuer erstmalig die Frösche. Interessant diese Amphibien bei ihrem Laichspiel zu beobachten.

 

 

 

Bookmarks

BloggerDelicious